Was ist Endodontie?

Die Endodontie ist die Fachdisiziplin der Zahnmedizin, die sich mit der Behandlung der Wurzelkanäle, dem Sitz der Zahnnerven, beschäfitgt.

Das Wurzelkanalsystem ist vergleichbar mit einer Baumwurzel, die sich in viele kleine Unteräste verzweigt. Geht eine Karies sehr tief oder ist bereits der Zahnnerv abgestorben, kommt es zu einer Wurzelentzündung.

Hier setzt die Endodontie an: Früher hat man in den Fällen, in denen eine schwere Entzündung des Zahnnervs oder im angrenzenden Knochen vorlag, den Zahn entfernt. Unser Ziel ist es, solche Zähne zu erhalten.

Evolution der Wurzelkanalbehandlung

Mithilfe neuester elektronischer Messverfahren, modernster Aufbereitungs- und Fülltechniken können heute auch sehr anspruchsvolle anatomische Situationen beherrscht werden, die früher unweigerlich zur Zahnentfernungen geführt hätten.

Durch vollständige Aufbereitung und Füllung des Wurzelkanalsystems kann die Entzündung ausheilen und der Zahn wie ein vollkommen gesunder benutzt werden.

In unserer Praxis werden heute eine Vielzahl von Wurzelbehandlungen, voll

Gesunder Zahn; Rechts: Tief kariöser Zahn mit Beteiligung des Zahnnervs

Gesunder Zahn; Rechts: Tief kariöser Zahn mit Beteiligung des Zahnnervs

 

Das Zahnärztehaus Dr. Pleyer in Rosenheim sorgt dafür Ihre Behandlung möglichst schmerzfrei zu gestalten.

Postendodontische Versorgung

Nach einer erfolgreichen Wurzelkanalbehandlung sollte nach einer drei- bis sechmonatigen Nachbeobachtungsphase eine prothetische Versorgung des behandelten Zahnes erfolgen. Wurzelbehandelte Zähne neigen dazu nach einiger Zeit zu brechen. Dies liegt einerseits in der Vorschädigung, andererseits an der fehlenden nervalen Versorgung. Deshalb ist es wichtig, dass diese Zähne eine Versorgung erhalten, die ein Brechen verhindert. In der Regel ist dies eine Krone.

Aussichten

Durch die beschriebenen, ausgefeilten Techniken können heute Zähne erhalten werden, die vor zehn Jahren hätten entfernt werden müssen.

Nach der Statistik des Institutes Deutscher Zahnärzte verliert man im Zeitraum zwischen dem 40. und 65. Lebensjahr 15 Zähne. In unserer Praxis verlieren die von uns regelmäßig betreuten Patienten in diesem Altersabschnitt weniger als einen Zahn.