Zähne sind ein Blickfang. Schöne Zähne und eine gute Zahnstellung lassen uns unbeschwert lachen und erhöhen das Selbstwertgefühl.

Eine richtige Beziehung der Kiefer und eine gute Zahnstellung mit entsprechender Verzahnung sind Voraussetzung für eine optimale Funktion beim Kauen, Schlucken, Sprechen und für korrekten Mundschluss und Atmung.
Von Natur aus gibt es eine große Variation von Zahn- und Kieferstellungen, sowie Zahn- und Kieferformen. Nicht jede Abweichung von der Norm muss unbedingt behandelt werden. Zahn- und Kieferfehlstellungen können aber zu Problemen beim Abbeißen, Kauen, Schlucken, Sprechen und zu Schwierigkeiten beim Mundschluss führen. Meistens werden Fehlstellungen auch als ästhetisch störend empfunden.

 

Die Behandlung von Kindern und Jugendlichen hat den Vorteil, dass durch eine kieferorthopädische Behandlung nicht nur die Zahnstellung korrigiert, sondern auch das Wachstum des Gesichts und damit das Erscheinungsbild beeinflußt werden kann.

Wann ist der richtige Zeitpunkt einen Kieferorthopäden aufzusuchen?

Der optimale Zeitpunkt für die eine erste Kontaktaufnahme liegt normalerweise zwischem 8. und 9. Lebensjahr. In manchem Fällen kann es notwendig sein, dass mit einer Frühbehandlung nach Durchbruch der ersten bleibenden Zähne (6. Lebensjahr) begonnen wird.